Das Tell-Museum in Bürglen

Thema

Welchen Zweck hat das Museum?

Material

Arbeitsblatt

Das Tell-Museum

Das Museum für Tell wurde 1956 eröffnet. In den Augen der Gründer war damit eine ‚Bildungsstätte für die Jugend‘ und ein Ort für ‚vaterländische Besinnung‘ sowie für ‚ausländische Gäste‘ entstanden.

Die Ausstellung wurde 2016 aktualisiert und neu eingerichtet.

Aufgabe

Partnerarbeit
  1. Schreibt fünf verschiedene Objekte auf, die einen direkten Bezug zur Figur Wilhelm Tell haben.
  2. Wählt drei Objekte aus und erklärt, weshalb es Sinn macht, dass jedes dieser Objekte im Museum ausgestellt ist.
  3. Nach welchem System sind die Ausstellungsvitrinen im 1. Stock angelegt? Schreibt eure Überlegungen auf und begründet sie.
  4. Das Museum wurde 1956 mit der Absicht eröffnet, ‚die Jugend‘ zu bilden. Haltet fest, was ihr hier besonders gut lernen könnt.
  5. Im Museum sind auch ausländische Gäste und Touristen willkommen. Lohnt es sich für diese Gäste das Museum zu besuchen? Formuliert drei Argumente dafür und drei dagegen auf. Begründet eure Aussagen.
  6. Schaut euch den Film im 3. Stock an. Schreibt drei Themen auf, die euch wichtig erscheinen und erklärt, weshalb sie für euch wichtig sind.
  7. Sucht eine andere Gruppe, stellt einander die wichtigen Themen vor, diskutiert sie und haltet eure Meinungen fest.
  8. Schreibt drei Fragen auf, die ihr mit der ganzen Klasse diskutieren möchtet.
Das Tell-Museum in Bürglen ist in einem der Türme aus dem 12. Jahrhundert untergebracht.
Das Tell-Museum in Bürglen ist in einem der Türme aus dem 12. Jahrhundert untergebracht.

Reflexion

Reflexion
  • Können wir begründen, weshalb ‚unsere‘ Objekte wichtig sind?
  • Können wir erklären, wie die Vitrinen im 1. Stock gestaltet sind?
  • Haben wir festgehalten, was man im Museum besonders gut lernen kann?
  • Können wir erklären, weshalb das Museum auch für Touristen interessant ist?
  • Haben wir unsere Gedanken zum Film diskutiert und festgehalten?